Bollinger Bänder & AkkumulationDistribution Line 2020 Zur Analyse

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Bollinger Bänder & Akkumulation/Distribution Line 2020 – Handelsstrategie entwickeln

Es gibt eine Menge Indikatoren, mit dessen Hilfe man sich gute Handelsstrategien aufbauen kann. Dabei sollten Trader auf ihre eignen Präferenzen setzen, denn am Ende kommt es weniger auf den Indikator selbst an, sondern darauf wie konsequent man seine Strategie umsetzt.

Die Bollinger Bänder haben wir ebenfalls schon einmal vorgestellt. Im Grunde genommen handelt es sich dabei um gleitende Durchschnitte und die statistische Annahme, dass Werte nur in einer gewissen Spanne um den Mittelwert fluktuieren. Daher ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Kurs wieder zum mittleren gleitenden Durchschnitt zurückkommt erhöht, wenn die äußere Spanne erreicht ist.

Das macht man sich zunutze. Oft gilt daher die Regel: Wird das äußere Band durchstoßen, so deutet das auf ein zumindest kurzfristiges Reversal hin.

Die A/D-Linie ist wie der Money Flow Index (MFI) eine Erweiterung des On Balance Volume und basiert, wie die Bezeichnung schon richtig sagt, auf dem Volumen. Dabei gilt es folgende Interpretationen zu beachten:

  1. Steigt in einem Aufwärtstrend die A/D Linie an, fließt Geld in Richtung der steigenden Kurse. Der Aufwärtstrend ist bestätigt.
  2. Fällt die A/D Linie in einem Abwärtstrend, wird Geld herausgezogen. Der Abwärtstrend wird bestätigt.
  3. Fällt die A/D Linie in einem Aufwärtstrend, dann ist der Kaufdruck schwach und es besteht eine negative Divergenz.
  4. Steigt die A/D Linie in einem Abwärtstrend an, dann ist der Verkaufsdruck schwach und es besteht eine positive Divergenz.

Die A/D Linie wird desöfteren im langfristigen Handel angewandt, da sich Divergenzen auf Basis mehrerer Tage als zuverlässiger darstellen. Dennoch, in Verbindung mit anderen Indikatoren, kann die A/D-Linie auch im kurzfristigen Handel ihre Dienste gut unter Beweis stellen. Schauen wir uns das am Beispiel an.

Beispiel USD/JPY mit Bollinger Bändern und A/D Linie

Screen 1: 5-Minutenchart des USD/JPY

Das 5 Minuten Chart des Währungspaares USD/JPY hat wie man deutlich erkennen kann desöfteren sehr starke und dynamische Trends. Was wir aber auch erkennen können ist, dass nach dem auf kurzfristiger Basis extremen Absturz am 14 Juli die A/D Linie sehr schnell wieder angestiegen ist (1). In etwa ab dem mittleren Bollinger Band, gab es wie für gewöhnlich einen kleinen Rücksetzer.

Käufe wurden dennoch sehr schnell wieder getätigt. An dieser Stelle wäre eine kurzlaufende Call-Option denkbar gewesen (grüner Kreis). Sowohl das Bollinger Band, als auch der Kaufdruck im Volumen bestätigten die Aufwärtsbewegung.

Im folgenden wird deutlich, dass es sinnvoll sein kann Trendlinien nicht nur auf Kurse anzuwenden, sondern auch auf Indikatoren. Oft ist es so, dass man nicht einschätzen kann ob es sich bei der Bewegung im Indikator nur um eine kurzfristige Bewegung handelt oder sich hier ein neuer Trend etabliert.

Der Trend in der A/D Linie, der sich mit der dynamischen Aufwärtsbewegung etabliert hat, wurde durch das obere Bollinger Band gestoppt und sogar in der A/D Linie gebrochen (2). Ein Exit wäre daher sinnvoll gewesen. Mit binären Optionen aber alles kein Problem, da die Laufzeiten für einen automatischen Exit sorgen.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Die Frage, die dann noch im Raum steht ist: War es das jetzt mit der Aufwärtsbewegung? Die Antwort darauf gibt ebenso der Trend der A/D Linie. Zwar bewegt sich die Linie in der darauf folgenden Zeit leicht abwärts (3, 4), doch solange die untere Trendlinie nicht unterschritten wurden, kann man davon ausgehen, dass es nur eine vorübergehende Schwäche ist.

Und genau das passiert als nächstes. Der Aufwärtstrend bekommt einen neunen Schub, nachdem das untere Bollinger Band noch mal kurz angetestet wurde. Darauf folgte wieder eine Schwäche-Phase, die A/D Linien Trends bleiben jedoch zunächst leicht negativ bis später sogar positiv (5).

Der Aufwärtstrend ist also immer noch intakt. Und darum geht es. Zwei Indikatoren, die auf kurzfristiger Basis einen Trend bestätigen bzw. die Schwäche oder Stärke eine Trends anzeigen, können sowohl auf mittel-bis langfristiger Basis, als auch auf kurzfristiger Basis ihre Anwendung finden.

Fazit

Die Bollinger Bänder sind aus der technischen Analyse nicht mehr wegzudenken. Doch die Bänder alleine, sind vor allem im kurzfristigen Trading zu ungenau, da sie nachlaufend sind. Mit der A/D Linie hat man einen weiteren Volumen Indikator zur Seite, der Trends auch auf kurzfristiger Basis bestätigen kann.

Screen 2: Webseite des Brokers OptionFair

In Kombination mit den beiden Indikatoren und kurzlaufenden binären Optionen, beispielsweise mit dem Broker OptionFair, könnte man eine gängige Strategie aufbauen, die nicht zu komplex ist. Die Anwendung dieser Strategie müsste mit Hilfe aufgestellter Regeln erfolgen, die eine Optimierung fördern und damit sich Fehltrades vermeiden lassen.

Der Broker BD Swiss ist einer der Broker, der bereits seit mehreren Jahren auf dem Markt agiert. Mit ihm können Trader Trends gut handeln.

Bollinger Bänder & Akkumulation/Distribution Line 2020 Zur Analyse

Heute fügen wir unserer Pine-Programmiersprache 17 neue Funktionen und Variablen, wie den Money-Flow-Index oder den Preis-Volumen Trend und weitere hinzu. Wenn Sie noch keine Möglichkeit hatten, sich mit Pine beschäftigen konnten, können Sie hier beginnen. Wir hoffen, dass diejenigen unter Ihnen, die bereits mit Pine vertraut sind, diese Neuerungen genießen werden.

Neue Variablen:

iii Der Intraday Intensity Index ist ein volumenbasierter, technischer Indikator, der das Volumen in den Preis eines Symbols integriert. Er kann verwendet werden, um zu verfolgen, wie sich die Intraday-Hochs und -Tiefs im Vergleich zum Schlusskurs des Vortages mit dem Volumen bewegen.

wvad Der Williams Variable Accumulation/Distribution Indikator ist eine laufende Summe des Volumens, welche das Momentum für ein Symbol innerhalb einer Periode anzeigt.

wad Williams Accumulation/Distribution misst positiven und negativen Marktdruck. Er basiert ausschließlich auf Kursdaten, wobei Akkumulation/Distribution hier die Summe der positiven (Akkumulation) und negativen (Distribution) Preisbewegungen darstellt.

obv On-balance volume (OBV) ist ein technischer Indikator für das Handelsmomentum, welcher den Volumen-Flow zur Vorhersage von Preisänderungen nutzt.

pvt Der Price-Volume Trend ist ein Indikator welcher hilft, die Preisrichtung und die Stärke der Preisveränderung zu bestimmen.

nvi Der Negative Volume Index ist eine technische Indikationslinie, welche Volumen und Preis integriert, um grafisch darzustellen, wie die Preisbewegungen von Tagen mit wenig Volumen beeinflusst werden.

pvi Der Positive Volume Index ist ein in der technischen Analyse verwendeter Indikator, der Signale für Kursänderungen auf der Grundlage positiver Änderungen des Handelsvolumens liefert.

Neue Funktionen:

cmo Der Chande Momentum Oscillator berechnet die Differenz zwischen der Summe der jüngsten Gewinne und der Summe der jüngsten Verluste. Dann dividiert er das Ergebnis durch die Summe aller Kursbewegungen im gleichen Zeitraum.

mfi Money Flow Index ist ein technischer Oszillator, welcher Preis und Volumen zur Identifizierung von überkauften oder überverkauften Konditionen eines Vermögenswertes verwendet. Er kann auch verwendet werden, um Divergenzen zu erkennen, die vor einer Trendwende im Preis warnen können.

bb Bollinger Bänder sind ein Werkzeug der technischen Analyse, welches durch zwei Linien definiert ist, die zwei Standardabweichungen (positiv und negativ) von einem einfachen gleitenden Durchschnitt (SMA) des Kurses entfernt gezeichnet werden. Sie können allerdings an die Benutzerpräferenzen angepasst werden.

bbw Bollinger Bänder-Breite ist ein Indikator der technischen Analyse, der vom Standardindikator der Bollinger-Bänder abgeleitet ist. Die Bollinger-Bänder-Breite dient zur quantitativen Messung der Breite zwischen dem oberen- und unteren Band. Sie kann in einigen Fällen auch zur Identifizierung von Handelssignalen verwendet werden.

kc Keltner Channels s ind ein auf Volatilität basierender technischer Indikator, der aus drei separaten Linien besteht. Die mittlere Linie ist ein exponentiell gleitender Durchschnitt (EMA) des Kurses. Zusätzliche Linien werden oberhalb und unterhalb des EMA platziert. Die obere Linie wird normalerweise auf das Doppelte des Average True Range (ATR) über dem EMA festgelegt, und das untere Band wird normalerweise im gleichen Abstand unter dem EMA platziert. Die Bänder dehnen sich aus und ziehen sich zusammen, wenn sich die Volatilität (gemessen durch den ATR) ausdehnt und zusammenzieht.

kcw Keltner Channels Width berechnet die Differenz zwischen der oberen und unteren Linie des Keltner-Kanals.

dmi DMI/ADX besteht aus drei Indikatoren, welche die Stärke und Richtung eines Trends messen. Der Direction Movement Index (DMI) setzt sich aus drei Linien zusammen: ADX (schwarze Linie), DI+ (grüne Linie) und DI- (rote Linie). Die Linie des Average Directional Index (ADX) zeigt die Stärke des Trends an. Je höher der ADX-Wert, desto stärker der Trend. Der Positive-Richtungsindikator (DI+) und der Negative-Richtungsindikator (DI-) zeigen die aktuelle Kursrichtung an. Wenn der DI+ über dem DI- liegt, ist das aktuelle Momentum des Kurses aufwärts gerichtet. Wenn der DI- über dem DI+ liegt, ist das aktuelle Momentum des Kurses abwärts gerichtet.

wpr Williams % R ist eine Art von Momentum-Indikator, der sich zwischen 0 und -100 bewegt. Er misst überkaufte und überverkaufte Niveaus. Der Williams % R kann verwendet werden, um Ein- und Ausstiegspunkte im Markt zu finden.

hma The Hull Moving Average hebt die jüngsten Preise gegenüber den älteren hervor, was zu einem schnell reagierenden, aber dennoch geglätteten, gleitenden Durchschnitt führt, welcher zur Identifizierung des vorherrschenden Markttrends verwendet werden kann. Er kann auch für Ein- und Ausstiegssignale verwendet werden. Der Indikator wird hauptsächlich von Swing- und Langfristhändlern in Kombination mit anderen Signalen und Analysetechniken verwendet.

supertrend SuperTrend ist ein Trendfolgeindikator. Wenn der SuperTrend oberhalb des Kurses ist, handelt es sich um einen Downtrend. Befindet er sich unterhalb, ist es ein Uptrend. Er prognostiziert keine Richtung, wenn sich jedoch ein Trend stabilisiert hat, wird der Indikator Sie leiten um Positionen einzugehen und schlägt vor die Position zu halten bis der Trend endet.

Bollinger Bänder & Akkumulation/Distribution Line 2020 Zur Analyse

Die Bollinger Bänder werden in der Chartanalyse verwendet um Trendveränderungen zu ermitteln. Dabei werden drei Werte berechnet, die dabei helfen sollen die Trendveränderung sichtbar zu machen. Die mittlere Linie stellt den gleitenden Durchschnitt der letzten 20 Tage dar. Die Linien darüber und darunter werden ermittelt, indem die Standardabweichung der Kurse der letzten 20 Tage zum gleitenden Durchschnitt berechnet wird und vom gleitenden Durchschnitt subtrahiert bzw. addiert werden. Folgendes kann aus den Bollinger Bändern abgelesen werden:

Ein Kurs in der Nähe des oberen oder unteren Bandes deutet darauf hin, dass sich der Trend wieder in Richtung des gleitenden Durchschnitts bewegen wird. Bewegen sich die Bänder in Richtung des gleitenden Durchschnitts, so ist eine starke Kursveränderung zu erwarten. Ein Ausbruch des Kurses (nach oben oder unten) aus den Bändern heraus deutet auf ein weiteres Steigen/Fallen des Kurses hin.

Der RSI (Relative-Stärke-Index) ist ein Marktindikator. Er wird berechnet, indem der gleitende Mittelwert der Auf-und Abwärtsveränderungen für einen bestimmten Zeitraum (in der Regel 14 Tage) ermittelt wird. Der RSI kann Werte zwischen 0 und 100 einnehmen. Die Werte 30 und 70 spielen beim RSI eine besondere Rolle: Bei einem Wert unter 30 gilt der Wert als überverkauft. Dies bedeutet, dass eine Kurserholung (Steigerung) in nächster Zeit anstehen könnte. Bei einem Wert über 70 gilt die Aktie als überkauft. Dies ist ein Indiz dafür, dass der Kurs in nächster Zeit fallen könnte.

Die Wilders Volatilität, oder auch ATR (Average True Range) genannt, liefert als Indikator selbst keine eigenständigen Signale. Ein steigender Indikatorverlauf signalisiert jedoch eine steigende Volatilität, während ein fallender Verlauf auf eine abnehmende Volatilität hinweist.

Ein gewichteter gleitender Durchschnitt ordnet den Kursen linear aufsteigende Gewichte zu. Dies bedeutet, dass je weiter die Kurse in der Vergangenheit liegen, desto geringer ihr Einfluss auf die durchschnittliche Kursentwicklung ist.

Die Varianz misst die Abweichung der Erträge zum durchschnittlichen Ertrag. Sie ist neben der Volatilität ein Indikator für das Risiko eines Wertpapiers.

Der Relative-Stärke-Index nach Levy berechnet sich aus dem aktuellen Kurs in Relation zu einem gleitenden Durchschnitt. Man erhält einen Wert, der um die Zahl 1 herum schwankt. Liegt der aktuelle Wert über 1, so hat sich die Aktie im betrachteten Zeitraum positiv von ihrem gleitenden Durchschnitt entfernt. Dies bedeutet die Aktie befindet sich in einem Aufwärtstrend. Ein Wert unter 1 gibt an, dass die Aktie sich in einem Abwärtstrend befindet.

Der CCI gehört zur Gruppe der Trendfolger. Der CCI drückt aus, wie weit sich ein Kurs von einem gewählten Gleitender Durchschnitt entfernt hat. Es wird zuerst ein Mittelwert von Hoch-, Tief- und Schlusskurs eines Tages errechnet. Von diesem, sogenannten signifikanten Kurs wird die mittlere Abweichung zum gleitenden Durchschnitt bestimmt. Die Index-Werte bewegen sich meist in einer Bandbreite zwischen – 100 und + 100. Bewegt sich der Indikator zwischen den beiden Linien, spricht man von einem trendlosen Markt. Überschreitet der CCI die Linie bei -100 erhält man ein Kaufsignal. Unterschreitet der CCI die Linie bei +100 gibt dies ein Verkaufssignal wieder.

Der Average Directional Movement Index (ADX) beschreibt die Trendintensität eines Wertes, jedoch nicht deren Richtung. D.h. ein steigender ADX besagt nicht, dass es sich um einen Aufwärtstrend handelt. Im Umkehrschluss deutet ein fallender ADX nicht auf einen Abwärtstrend hin. Steigt der Indikator an, dann lässt sich lediglich eine beginnender Trend ableiten, wohingegen ein fallender ADX für eine nachlassende Trendintensität bzw. für das Ende eines Trends spricht.

Der Indikator AROON UP/DOWN zeigt sowohl die Trendrichtung als auch die Trendstärke eines Wertes an und besteht aus der AROON-Up- und der AROON-Down-Linie. Die AROON-Up-Linie misst die Tage, seitdem das letzte Kurshoch vergangen ist, bzw. die AROON-Down-Linie misst die Tage seitdem das letzte Kurstief vergangen ist. Die Linien können einen Wert zwischen 0 und 100 einnehmen. Liegt der AROON-Up oberhlowalb des AROON-Down lässt sich ein Aufwärtstrend ableiten, vorausgesetzt die AROON-Up-Linie befindet sich im Extrembereich zwischen 80 und 100 und die AROON-Down-Linie liegt zwischen 0 und 20. Ein Abwärtstrend liegt vor, wenn der AROON-Down zwischen 80 und 100 und der AROON-Up zwischen 0 und 20 notiert.Befinden sich die beiden Linien zwischen 20 und 80, spricht dies für eine Seitwärtsbewegung. Ein Überkreuzen der beiden Linien hingegen deutet auf einen möglichen Trendwechsel hin.

Der MACD (Moving Average Convergence/Divergence) wird in der Chartanalyse genutzt um Trends sowie Kauf-und Verkaufssignale zu erkennen. Dabei werden zwei exponentiell gewichtete gleitende Durchschnitte (26 und 12 Tage) berechnet und voneinander subtrahiert. Des Weiteren wird eine Signallinie berechnet. Hierbei handelt es sich um den 9 Tage exponentiell geglätteten Durchschnitt. Ein steigender MACD ist ein Indikator für einen Aufwärtstrend, ein sinkender MACD ein Indikator für einen Abwärtstrend. Schneidet der MACD die Signallinie von unten nach oben, so liegt ein Kaufsignal vor. Wird die Signallinie vom MACD von oben nach unten geschnitten, so liegt ein Verkaufssignal vor.

Das Momentum wird als Differenz vom aktuellen Kurs und einem Vergangenheitskurs (z.B. Kurs vor 10 Tagen) berechnet. Als Indikator gibt das Momentum einen Aufschluss über die Stärke eines Kurstrends. Ein positives Momentum zeigt einen Aufwärtstrend an, der beschleunigt (positives und steigendes Momentum) oder gebremst (positives und fallendes Momentum) sein kann. Umgekehrt gibt ein negatives Momentum einen Abwärtstrend an, der beschleunigt (negatives und fallendes Momentum) oder gebremst (negatives und steigendes Momentum) sein kann.

Gleitende Durchschnitte werden als arithmetisches Mittel aus einer bestimmten Anzahl von Kursen der Vergangenheit berechnet. Er wird für 5, 38, 100 und 250 Tage berechnet.

Bei der Berechnung des exponentiellen gleitenden Durchschnitts wird den aktuellen Kursen ein höheres Gewicht beigemessen als älteren Kursen.

Bei der Standardabweichung handelt es sich um ein statistisches Streuungsmaß. Es errechnet sich aus der Quadratwurzel der Varianz. Die Standardabweichung wird meistens herangezogen um das Risiko eines Wertpapiers zu berechnen.

Die Volatilität zeigt die Schwankungen eines Kursverlaufs an. Sie gibt an, in welcher Bandbreite sich der tatsächliche Kurs in der Vergangenheit um einen gewissen Trend in der Vergangenheit bewegt hat. Je höher die Volatilität, desto risikoreicher gilt eine Aktie.

Die Stochastic berechnet das Verhältnis zwischen einem Schlusskurs und der Spanne der täglichen Schwankung. Sie pendelt zwischen Werten von 0 bis 100, wobei die Extreme selten erreicht werden. Wichtige Punkte bei einer Stochastik sind die 20er- und die 80er-Linie. Durchbricht der Graph die 80er-Linie nach oben, so spricht man von einer „überkauften“ Marktsituation. Durchbricht der Graph die 20er-Linie nach unten spricht man von einer „überverkauften“ Situation. Eine überkaufte Marktsituation deutet auf eine baldige Abwärtskorrektur hin. Eine überverkaufte Marktsituation deutet auf steigende Kurse hin.

Der Williams %R gehört zur Gruppe der Oszillatoren. Diese geben einen Hinweis darauf, ob in absehbarer Zeit ein Trendwechsel bevorsteht. Der Williams %R bewegt sich dabei zwischen den Werten 0 und -100. Werte von 0 bis -10 geben einen „überkauften“ Markt und Werte um die -90 bis -100 deuten auf einen „überverkauften“ Markt.

Der Aroon Oscillator misst die Anzahl der Tage, die seit dem letzten Hoch oder Tief vergangen sind. Ein Aufwärtstrend ist demnach zu erkennen wenn mehrere Hochs aufeinander folgen. Umgekehrt ist ein Abwärtstrend zu erkennen, wenn mehrere Tiefs aufeinander folgen. Wird die Null-Linie von oben nach unten gekreuzt, so liegt ein Verkaufsignal vor. Kreuzt der Indikator die Null-Linie von unten nach oben, so liegt ein Kaufsignal vor.

Der Rate-of-Change-Indikator misst die Kraft, die hinter Kursbewegungen steht. Er sagt damit dasselbe aus wie das Momentum. Der Unterschied ist lediglich, dass statt der absoluten jeweils die relative Kursveränderung betrachtet wird.
Die Interpretation ist sehr vielfältig möglich. In Trendphasen können Abweichungen (Divergenzen) zwischen Kursverlauf und Indikator auf einen nicht mehr intakten Trend hinweisen.
Auch als Signalgeber wird der Indikator oft verwendet. Dabei wird in der einfachsten Form auf die Schnittpunkte mit der Null-Linie geachtet. Schneidet der Indikator die Null-Linie von unten nach oben, ist das ein Kaufsignal – und in der anderen Richtung ein Verkaufssignal

Die Stochastic berechnet das Verhältnis zwischen einem Schlusskurs und der Spanne der täglichen Schwankung. Sie pendelt zwischen Werten von 0 bis 100, wobei die Extreme selten erreicht werden. Wichtige Punkte bei einer Stochastik sind die 20er- und die 80er-Linie. Durchbricht der Graph die 80er-Linie nach oben, so spricht man von einer „überkauften“ Marktsituation. Durchbricht der Graph die 20er-Linie nach unten spricht man von einer „überverkauften“ Situation. Eine überkaufte Marktsituation deutet auf eine baldige Abwärtskorrektur hin. Eine überverkaufte Marktsituation deutet auf steigende Kurse hin.

On Balance Volume ist ein Indikator, der Handelsvolumen und Kursbewegung in einem trendfolgendem Indikator vereint.
Bei der Berechung wird das Volumen stetig aufsummiert. Liegt eine positive Kursveränderung vor, wird es addiert, bei gefallenen Kursen subtrahiert. On Balance Volume ist damit ähnlich etwa zum Volume Price Trend, seine Schwäche ist dagegen aber, dass er dabei nicht die Stärke der Kursbewegung berücksichtigt.
Bei der Interpretation wird dann während Trendphasen auf Divergenzen zum Verlauf des Kurses geachtet. Gibt es keinen Gleichlauf zwischen Kurs und Indikator, deutet das auf eine Verringerung des Trends und dann zukünftig gegebenenfalls auf eine Umkehr hin.

Der Money Flow Index gibt Kauf-oder Verkaufssignale an, indem er die Stärke des Umsatzvolumens misst. Ein Kaufsignal liegt vor, wenn die Mittellinie (50) von unten nach oben geschnitten wird. Ein Verkaufssignal liegt vor, wenn die Mitellinie von oben nach unten geschnitten wird. Zusätzlich zur Mittellinie bestehen noch erweiterte Kauf-und Verkaufssignale. Überschreitet die MFI-Linie den Wert 30 von unten nach oben, so liegt ein Kaufsignal vor. Überschreitet die MFI-Linie den Wert 70 von oben nach unten, so liegt ein Verkaufssignal vor.

Der Indikator Accumulation Distribution Line ist ein Volumen-Indikator, der versucht, den Liquiditätsstrom abzubilden, der in einen Wert hineinfließt oder abgezogen wird.
Bei der Interpretation wird dann während Trendphasen auf Divergenzen zum Verlauf des Kurses geachtet. Gibt es keinen Gleichlauf zwischen Kurs und Indikator, deutet das auf eine Verringerung des Trends und dann zukünftig gegebenenfalls auf eine Umkehr hin. Dabei gilt: Je zeitlich länger die Divergenz läuft, desto aussagekräftiger ist sie.

Beim Volume Price Trend wird für jeden Tag die Kursveränderung zum Vortag mit dem Volumen des Tages multipliziert und das fortlaufend aufsummiert.
Bei der Interpretation des Indikators wird während Trendphasen auf Divergenzen zwischen Kursverlauf und Indikator geachtet. Wenn im Abwärtstrend der Indikator nicht mehr wie der Kurs immer tiefere Tiefpunkte ausbildet (eventuell sogar steigt), liegt eine bullische Divergenz vor, die auf ein Ende des Abwärtstrends hinweisen kann.
Wenn der Indikator dagegen im Aufwärtstrend den immer höheren Hochpunkten des Kurses nicht mehr folgt, liegt umgekehrt eine bearische Divergenz vor, die auf ein mögliches Ende des Aufwärtstrends hinweisen kann.
In beiden Fällen gilt: Je zeitlich länger die Divergenz läuft, desto aussagekräftiger ist sie.

Ein geglätteter gleitender Durchschnitt ist eine Art Mischung aus einem Simple Moving Average (SMW) und einem exponentiell gleitenden Durchschnitt (EMA), allerdings bezogen auf einen längeren Zeitraum.

Der DEMA basiert auf einem einzigen exponentiell gleitenden Durchschnitt (EMA) und einem Doppelten-EMA. Er ist ein schnell agierender gleitender Durchschnitt und er agiert schneller auf Marktbewegung, als ein gleitender Durchschnitt. Die DEMA Linie ist auch glatter als ein Standard-gleitender Durchschnitt.

Dieser Indikator setzt sich aus einem einzelnen exponentiellen gleitenden Durchschnitt (EMA), einem doppelten EMA und einem dreifachen EMA zusammen. Die Kombination der Indikatoren hilft Verzögerungen zwischen den Indikatoren und der Preisbewegung zu eliminieren.

Der Triangular Moving Average ist ein gleitender Durchschnitt mit einer zweifachen Glättung. Als Besonderheit ist zu erwähnen, dass gerade und ungerade Perioden eine leicht unterschiedliche Berechnung verlangen.

Der Kaufman Adaptive Moving Average ist ein adaptiver gleitender Durchschnitt. Er stellt stellt Trendphasen durch den Steigungswinkel einer Linie dar und konzentriert sich mehr auf die Trendeffizienz als auf die zugrunde liegende Volatilität des Finanzinstruments.

Der MAMA ist ein auto adaptiver gleitender Durchschnitt, dessen Periodenlänge über komplexe Berechnungen bestimmt wird. Er basiert auf einem exponentiellen Moving Average, dessen Alpha – Glättungsparameter in verschiedenen Marktphasen verändert wird.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Like this post? Please share to your friends:
Online-Verdienst für binäre Optionen
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: