Devisenhandel lernen Devisen handeln für Anfänger & Einsteiger

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Contents

Devisenhandel lernen Devisen handeln für Anfänger & Einsteiger

Der Devisenhandel trifft unter auch Privatanlegern auf eine wachsende Resonanz. Der Devisenmarkt ist der größte Finanzmarkt der Welt, mehr als 4 Billionen US-Dollar werden täglich im Devisen Trading weltweit umgesetzt und das Devisen handeln findet praktisch rund um die Uhr statt.

Selbst Anleger mit jahrelanger „Parketterfahrung“ im Aktienhandel betreten mit dem FX-Handel jedoch Neuland: Dezentrale Struktur, außerbörsliche Handelsplattformen, große Finanzhebel und Trends wie „Social Trading“ sind neue Herausforderungen am Markt. Hier präsentieren wir Ihnen die 10 besten Devisenhandel Tipps für Anfänger!

Tipp: Qualifizierter Brokervergleich

Nicht jeder Broker ist gleich: Einsteiger landen beim Devisen Trading meistens bei Market Makern, Fortgeschrittene und Profis setzen auf professionelle STP- und ECN-Broker, deren Angebot in der Regel durch enge, aber variable Marktspreads und Ordergebühren (Kommissionen) gekennzeichnet ist. Market Maker locken mit kommissionsfreiem Handel und fixen Spreads. Da die Spreads weiter sind als bei guten STP– und ECN-Brokern, sind Market Maker langfristig dennoch teurer, vor allem wenn ein hohes Handelsvolumen umgesetzt wird. Wichtig: Nicht jeder Broker agiert aus einem zuverlässigen regulatorischem Umfeld. Anbieter mit Sitz in der Südsee würden diesen oft gerne verschleiern und versuchen dies über die Anmietung einer deutschen Festnetznummer.

Maßgeblich ist das Hauptsitzland – ein Sitz in der EU mit entsprechender Regulierung ist für europäische Kunden daher vorteilhaft und schafft Vertrauen. Viele FX-Broker haben ihren Hauptsitz in Großbritannien, das mit dem Finanzplatz London einen der wichtigsten Knotenpunkte im globalen Forex-Handel stellt. Die in Großbritannien zuständige Regulierungsbehörde ist die Financial Conduct Authority (FCA), welche international einen hervorragenden Ruf besitzt, sodass auch deutsche Trader bei einem Broker mit FCA-Regulierung in der Regel gut aufgehoben sind. Aufstrebend innerhalb der EU ist auch Zypern – die dortige Finanzaufsichtsbehörde CySEC (Cyprus Securities and Exchange Commission) reguliert mittlerweile auch viele prominente und etablierte Forex-Broker wie etwa FxPro. Deutsche Forex Broker sind leider nach wie vor Mangelware, also sollten deutsche FX-Trader wenigstens auf eine zuverlässige EU-Regulierung achten. Tipp: In Deutschland aktive und in der EU regulierte Online-Broker sind bei der BaFin als grenzüberschreitende Dienstleister geführt und entsprechend berechtigt, Ihre Dienste auch deutschen Kunden anzubieten. Für die Regulierung ist aber ausschließlich die jeweilige Finanzbehörde im Herkunftsland des Brokers bzw. Finanzdienstleisters verantwortlich.

Rang Anbieter CFD Handel Konto Ab Kosten Min. Handels­summe Testbericht Zum Anbieter
77% verlieren Geld 0 € A+ 0,01 XTB
Erfahrungen
Zum Anbieter
70,96% verlieren Geld 0 € B- 0,01 FXCM
Erfahrungen
Zum Anbieter
77% verlieren Geld 100 € A 0,01 Admiral Markets
Erfahrungen
Zum Anbieter

Eine passende Strategie wählen

Die meisten Einsteiger bewerten beim Devisen handeln die Performance-Auswertungen von Handelsstrategien ausschließlich anhand des Profit-Faktors und berücksichtigen allenfalls noch den Maximum Drawdown. Regelmäßig bleibt dabei die eigene Psychologie auf der Strecke. Einsteiger sollten sich auf Strategien konzentrieren, die mit vielen kleinen Gewinnen erfolgreich sind – oft sind das Trend Strategien. Strategien mit geringen Trefferquoten und langen Verlustserien und dadurch wenigen (dann sehr großen) Gewinnen sind eher etwas für erfahrene Profis.

Tipp: Für welche Handelsstrategie man sich beim Devisen Trading auch entscheidet, konsequent durchhandeln ist extrem wichtig. Nach den ersten Verlusten kommt oft die Verunsicherung und man beginnt, aktiv in das System einzugreifen. Bauchgefühl ist aber keine Handelsstrategie und schon gar nicht replizierbar und auswertbar. Wenn ein Trading-System ein getesteten (!) statistischen Vorteil aufweist, dann muss man dem System auch in schweren Zeiten (Drawdown-Phasen) konsequent treu bleiben, um dann in der kommenden Gewinnphase die entsprechende Performance mitzunehmen. Hier wird es psychologisch leider sehr schwierig – die meisten Trading-Einsteiger unterschätzen diesen Punkt, welcher in der Theorie logisch, in der Praxis aber extrem schwer umzusetzen ist.

Devisenhandel für Anfänger: Mentale Konten im Zaun halten

Einsteiger neigen beim Devisen handeln noch mehr als erfahrene Trader zur mentalen Kontenbildung: Anstelle des Marktgeschehens dominieren Sorgen um den Kontostand die Gedankengänge. Verschärft wird dies bei vielen durch bestimmte „Milestones“ im Kontoverlauf. Wird ein Konto beispielsweise mit 10.000 Euro bestückt, wird ein vierstelliger Kontostand automatisch als unangenehm wahrgenommen. Oft ist es hilfreich, einen ungeraden Betrag (zum Beispiel 11600 Euro) einzuzahlen und sich diesen nicht zu oft in Erinnerung zu rufen. Jedenfalls sollte man sich mental auf ausgedehnte Drawdown-Phasen, Verluste und emotionale Höhen und Tiefen einstellen. Anleger die bisher lediglich ein Aktiendepot besitzen und ihr Geld langfristig anlegen, werden eventuell nicht ausreichend auf die hohe Volatilität, bedingt durch den Hebel, im Devisenhandel vorbereitet sein. Daher zu Beginn unbedingt vorsichtig mit den Positionsgrößen umgehen, um extreme Kontobewegungen zu vermeiden! Wer diese Erfahrungen mit seinem schwer verdienten Geld lieber vermeiden möchte, für den wird Trading nicht das Richtige sein, so ehrlich muss man sein. Gewinne machen kann jeder, aber Verluste zu ertragen ist mental wesentlich schwieriger. Es ist psychologisch erwiesen das Erfolge weniger Eindruck im Gehirn hinterlassen als Misserfolge, d.h. ein großer Verlust schwerzt viel länger als ein großer Gewinn. Erfolgreiche Trader sind vor allem auch mental sehr starke Persönlichkeiten oder haben sich durch langjährige Erfahrungen entsprechend entwickelt.

Jetzt zu XTrade und Konto eröffnung

Anfangs keine exotischen Währungen handeln

Bei den ersten Schritten im FX-Markt sollten sich Trader bei Devisen Trading auf die wichtigsten Hauptwährungspaare konzentrieren. Wer mit Devisenhandel Tipps von externen Anbietern startet, sollte bei der Auswahl der Dienste auf die durch diese betrachteten Währungspaare achten und sich zunächst auf Majors wie EUR/USD, GBP/USD, USD/JPY, USD/CAD oder AUD/USD beschränken. Viele Broker mit fixen Spreads setzen in exotischen Währungspaaren ohnehin horrende Spreads an, oft 10 Pips und mehr, sodass profitables Trading nur mehr langfristig möglich ist. Bei variablen Spreads sollte man vor allem in volatilen Marktphasen sehr vorsichtig sein, die Spreads können sich schnell ausweiten und zu unvorhergesehenen Order-Fills führen. Die oben genannten Forex-Majors sind hochliquide und auch in hochvolatilen Marktphasen gut handelbar.

Umsätze in den einzelnen Devisen-Paaren

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Mehr als ein Viertel aller weltweiten Forex-Umsätze fallen im Währungspaar EUR/USD an, dieses ist insbesondere während der europäischen und amerikanischen Börsenhandelszeiten (etwa zwischen 8 Uhr und 22 Uhr MEZ) hochliquide und daher sehr gut handelbar. Nur nachts sinken die Umsätze und es kann zu Ausweitungen von Spreads bzw. Slippage kommen. Es gibt also trotz 24-Stunden-Handel bevorzugte Forex Handelszeiten. Nachteulen sollten demnach eher auf Währungspaare wie AUD/USD oder USD/JPY setzen, diese verfügen auch zwischen Mitternacht und 8 Uhr morgens MEZ durchwegs über ein hohes Handelsaufkommen.

Wichtige Events im Blick haben

Auch hartgesottene Jünger der technischen Analyse sollten beim Devisen handeln wichtige Events und relevante Drittmärkte im Blick haben. Dazu zählen Notenbanksitzungen genauso wie entscheidende technische Marken in bestimmten Bond- oder Rohstoffmärkten. Alle Forex-Majors mit US-Dollar-Beteiligung, also z.B. EUR/USD oder GBP/USD reagieren sehr stark auf Konjunkturdaten aller Art, welche die US-amerikanische Wirtschaft betreffen. Genauso sind Daten aus dem Euro-Raum für Währungspaare mit EUR-Beteiligung relevant. Jeder Forex-Trader sollte einen entsprechenden Wirtschaftskalender nutzen, um die wichtigsten Veröffentlichungen der Handelswoche im Blick zu haben.

Devisenhandel lernen heißt ständige Lernbereitschaft & Weiterbildung

Die ersten Gewinne im Devisen Trading sind kein Grund, die persönliche Weiterentwicklung einzustellen. Zum Devisenhandel für Anfänger gehört auch der Besuch von Seminaren und Webinaren. Gute Broker und andere Dienstleister bieten brauchbare Veranstaltungen häufig sogar kostenlos an.

Zahlreiche eBooks, Fachbücher und Zeitschriften beschäftigen sich intensiv mit dem Devisen Handel. Das Studieren einschlägiger Literatur wird sich früher oder später auszahlen. Ganz wichtig: Auch wenn bestimmte Lehrinhalte grundlegende Programmierkenntnisse, Mathematik oder Statistik voraussetzen, sollten sie nicht gemieden werden. Es ist wichtig sich selbst in die Lage zu versetzen, einfache Handelsstrategien und Trading-Ideen auf Ihre Validität überprüfen zu können und sie entsprechend einem Backtest mit historischen Kursdaten zu unterziehen. So kann nicht nur die historische Profitabilität einer Strategie geprüft, sondern auch direkt festgestellt werden, ob die jeweilige Strategie zur eigenen Persönlichkeit passt.

Jetzt zu XTrade und Konto eröffnung

Lehrgeld als Investitionskosten betrachten

Trading ist ein Geschäft und defizitäre Positionen sind die Betriebskosten dieses Geschäfts. Am Anfang fallen Verluste in der Regel häufiger an – davon sollten sich Einsteiger keinesfalls entmutigen lassen und das Lehrgeld als das betrachten, was es ist: Eine Investition. Dies gilt allerdings nur, wenn von Anfang an systematisch gehandelt wird! Jeder Mensch und Trader macht beim Devisen handeln Fehler, das gehört dazu, insbesondere in der Anfangsphase. Wird aber nur “gezockt”, dann kann es keine Weiterentwicklung geben. Es muss eine konkrete Handelsidee bzw. ein System geben, das auch nachvollziehbar und reproduzierbar ist. Bis dieses System entwickelt oder gefunden wurde, sollte am besten mit einem Demokonto gehandelt werden, um das Risiko zu minimieren.

Verlustbegrenzung vom ersten Tag an

Trader mit Lernbereitschaft und etwas Geschick, so lautet die gängige Meinung, sind im FX-Markt langfristig erfolgreich. Um dieses „langfristig“ zu erreichen, muss vom ersten Handelstag an konsequentes Risikomanagement an den Tag gelegt werden. Wer „wild“ handelt und Verluste bis zum Margin Call laufen lässt, verliert sehr schnell alles: „Welpenschutz“ im Devisenhandel für Anfänger gibt es nicht! Die Notwendigkeit eines konsequenten Risikomanagements betrifft sowohl die Verlustbegrenzung als auch die Positionsgrößenbestimmung. D.h. Positionsgrößen eher konservativ wählen, um das Konto nicht direkt an die Wand zu fahren. Immer mit harten Stopps arbeiten, die exakt eingehalten werden.

Paralleles Demokonto: Devisenhandel lernen ohne Risiko

Vor den erstes Trades im FX-Markt ist ein Demokonto ohnehin Pflicht: Wer den Devisenhandel lernen möchte, ohne allzu schmerzhaftes Lehrgeld zahlen zu müssen, benötigt einige Wochen Praxis im Handel mit virtuellem Kapital. Auch nach der Freischaltung des Live-Kontos ist ein Forex Demokonto eine nützliche Hilfe für Anleger. Trader können parallel Strategien testen und entwickeln, externe Handelssysteme laufen lassen und abweichende Varianten der mit Echtgeld angewandten Strategie austesten. Auch wenn manche erfahrene Händler die Ansicht vertreten, dass der Demo-Handel die psychologischen Belastungen des Tradings nicht realitätsnah simulieren kann, so wird ein Demokonto Einsteigern und unerfahrenen Anlegern jedenfalls einen Nutzen liefern und sie vor einigen kostenintensiven Fehlern bewahren. Online-Broker würden die Kunden natürlich am liebsten auch sofort im Echtgeldhandel sehen, weil dort entsprechend Kommissionen oder Spreads verdient werden. Hier sollte man sich auch von Emails und Anrufen des Kundenservice nicht beirren lassen und sich die Zeit nehmen, die es braucht, um sich mit einer Handelsplattform und dem Handel mit Devisen an sich vertraut zu machen.

Rang Anbieter CFD Handel Konto Ab Kosten Min. Handels­summe Testbericht Zum Anbieter
77% verlieren Geld 0 € A+ 0,01 XTB
Erfahrungen
Zum Anbieter
70,96% verlieren Geld 0 € B- 0,01 FXCM
Erfahrungen
Zum Anbieter
77% verlieren Geld 100 € A 0,01 Admiral Markets
Erfahrungen
Zum Anbieter

Regelmäßig alles auf den Prüfstand stellen

Auch wenn Gewinne erzielt werden und der Broker sich als zuverlässig und im Hinblick auf die Kosten fair erweist, sollte in regelmäßigen Abständen (zum Beispiel einmal pro Quartal) alles auf den Prüfstand gestellt werden. Wären Trade Ratio (Verhältnis Gewinntrades zu Verlusttrades) und Payoff Ratio (Verhältnis durchschnittlicher Gewinn zu durchschnittlicher Verlust) mit engeren oder weiteren Stops besser ausgefallen? Waren die gehandelten Währungspaare untereinander auffällig hoch korreliert? Sind die vom Broker angegebenen „üblichen Spreads“ vereinbar mit den tatsächlichen Spreads? Zeigt ein in einer anderen Marktphase sehr erfolgreicher Indikator eine auffällig verschlechterte Trefferquote? Dies sind nur einige Ansätze und Tipps, wie man sich im Forex Trading ständig weiterentwickeln kann. Unsere 10 Tipps machen deutlich: Forex Trading ist ein spanndes Feld für ambitionierte Anleger und wie überall gilt: ohne Fleiß kein Preis!

Klicken Sie hier, um mehr zum Martingale System zu erfahren.

DEVISENHANDEL FÜR ANFÄNGER 2020: 10 TIPPS FÜR DEVISEN HANDELN

Wer sich als geborener Glückspilz fühlt, wird vielleicht nicht lange zögern und direkt mit dem Devisenhandel beginnen wollen. Doch nur die wenigsten Menschen werden mit dem Devisen handeln am Ende tatsächlich erfolgreich sein, sondern sich stattdessen erst einmal mit Verlusten abfinden müssen. Den Devisenhandel lernen ist daher zunächst die Voraussetzung. Auch wenn die Verluste dank geringer Mindesteinsätze pro Trade nicht bei jedem Broker hoch ausfallen müssen. Das Handeln von Devisen will nun einmal gelernt sein. Nicht nur aus finanzieller Sicht. Denn Verluste wirken sich schlimmstenfalls auch auf den Handelseifer aus und können dazu führen, dass Trader schnell die Lust am Traden verlieren. Die gute Nachricht ist, dass es Hilfe gibt und man das Forex Trading lernen kann.

Jetzt zum Testsieger XTB! 77% verlieren Geld
Schon durch einige wenige Tipps zum Devisen Handeln können interessierte Anleger mit mehr Sicherheit den Devisenhandel für Anfänger kennen lernen und ihre Investitionsrisiken in erheblicher Weise senken. Und dass sich diese Praxis lohnt, zeigen die Erfahrungen anderer Trader, die durch das Beherzigen der Tipps und Ratschläge von Experten früher erste Erfolge und Gewinne vorweisen können als jene Händler, die blindlings drauflos handeln. Erkennen werden Leser der Tipps, dass sich diese eben nicht nur auf den Handel selbst beziehen. Schon im Vorfeld der ersten Trades setzen die Tipps für den Devisenhandel an.

  • Konto ab: 0 €
  • Kosten: A+
  • Min. Handelssumme: 0,01

Sie wollen mehr erfahren?

  • Konto ab: 0 €
  • Kosten: B-
  • Min. Handelssumme: 0,01

Sie wollen mehr erfahren?

  • Konto ab: 100 €
  • Kosten: A
  • Min. Handelssumme: 0,01

Sie wollen mehr erfahren?

  • Konto ab: 100 €
  • Kosten: A+
  • Min. Handelssumme: variabel

Sie wollen mehr erfahren?

  • Konto ab: 100 €
  • Kosten: A-
  • Min. Handelssumme: 1

Sie wollen mehr erfahren?

1. An dieser Stelle folgen nun 10 Tipps für das Devisenhandel lernen:

Tipp 1: Erst im Vergleich zeigen sich günstige Forex-Broker!

Trader sollten nicht gleich den ersten Broker zum Partner machen, der ihnen über die bekannten Suchmaschinen begegnet. Wer mit Devisen handeln will, sollte gezielt nach einem Anbieter mit günstigen Konditionen Ausschau halten. Niedrige Gebühren für Ein- und Auszahlungen, vor allem aber für die Kontoeröffnung und die Durchführung von Forex-Trades sollten im Blickpunkt stehen, um den individuell besten Anbieter im Forex Broker Vergleich ausfindig zu machen.
Das Thema Gebühren ist unter anderem auch deshalb so wichtig, da im Forexhandel in den allermeisten Fällen eine ganze Reihe von Trades durchgeführt werden. Auf Dauer können Kosten daher einen beträchtlichen Anteil an der Gesamtperformance des Depots ausmachen.

Welche Gebühren fallen beim Forex Handel an?

Die Gebühren fallen unterschiedlich hoch aus. © Trueffelpix – Fotolia

Die Frage die sich Anfänger im Devisenhandel nun stellen ist sicherlich, auf welche Kosten und Gebühren sie überhaupt achten sollen. Neben eventuellen Kontoführungsgebühren gibt es Kommissionen und vor allem der Spread, der bei jedem Trade anfällt. Daneben existieren Zusatzgebühren, wie Kosten die bei Auszahlungen anfallen.
Übersicht der möglichen Gebühren bei einem Forex Broker:

  • Spread (Differenz zwischen An- und Verkaufspreis)
  • Konto- bzw. Depotführungsgebühren
  • Kommission (Festpreis oder fixe Gebühr die bei jedem Trade anfällt)
  • Zusatzgebühren, wie Gebühren bei Ein- und Auszahlungen

Nicht jeder Forex Broker verlangt alle oben genannten Gebühren. Gerade Depotgebühren fallen nur sehr selten an. Trotzdem sollten sich Anfänger im Vorfeld gut über die Gebühren informieren. Der wohl auf Dauer größte Kostenblock im Forex Handel sind die Spread Gebühren, da sie bei jedem Trade anfallen. Spreads sind die Differenz zwischen An- und Verkaufspreis. Die meisten Online Forex Broker finanzieren sich fast ausschließlich über den Spread. Häufig fällt in diesem Zusammenhang keine Ordergebühr an. Je höher das Volumen ist, welches gehandelt wird, desto mehr sollte auf günstige Spreads geachtet werden.

Tipp 2: Vor allem zu Beginn kein unnötiges Risiko eingehen

Natürlich freut sich jeder Trader über schnelle Überraschungserfolge. Wahrscheinlicher als hohe Gewinne mit unüberlegten Einsätzen sind Verluste. Händler, die den Devisenhandel für Anfänger lernen möchten, tun dies am besten mit geringen Summen. Auch sollte nur „überflüssiges“ Geld investiert werden. Das heißt, Geld, welches eigentlich für den Lebensunterhalt oder andere wichtige Dinge vorgesehen sind, sollte keinesfalls investiert werden. Von hoch riskanten Devisen-Tradings mit Kapital, das man bald schon für andere Zwecke braucht, ist daher grundsätzlich abzuraten. Den Devisenhandel lernen Trader auch nicht mit stark spekulativen Trades, sondern durch eine routinierte Arbeitsweise.

Unser Testsieger XTB bietet ein Demokonto an

Tipp 3: Lernen Sie das Handeln von Devisen mit einem Demo-Konto!

Die Vermittlung von Grundlagen zum Forex-Handel erfolgt am besten, wenn man entspannt und ohne hohe Risiken praktizieren kann. Im Ruhemodus verfestigt sich das neu erlernte Wissen am besten. Besonders gut sind Demo-Konto von Forex-Brokern, die kostenlos und ohne zeitliche Einschränkungen genutzt werden können.
Die Vorteile eines Forex Demokontos liegen auf der Hand. Der Devisenhandel kann völlig risikolos getestet werden. Auch erlernen Anfänger den Umgang mit der Handelsplattform. So machen sie erste Forex Erfahrungen ohne jedoch eigenes Kapital zu riskieren. Natürlich können Gewinne aus dem Demokonto nicht behalten werden, sondern sind ebenfalls nur virtuell. Dafür kann man Risikolos den Forex Handel lernen.

Das sollte ein gutes Forex Demokonto beim Devisenhandel für Anfänger bieten:

  • Kostenloses Testkonto ohne „Haken“
  • Zeitlich unbegrenzt verfügbar (nicht nur wenige Tage)
  • Keine vorherige Einzahlung beim Broker notwendig
  • Kein Zwang zum Eröffnen eines Echtgelddepots
  • Realtime Kursversorgung (keine gefakten Kurse)
  • Handelsplattform in der Demoversion genauso wie im Echtgeldkonto

In den allermeisten Fällen sind Forex Demkonten immer kostenfrei erhältlich. Lediglich der Punkt der zeitlich unbegrenzten Nutzung ist nicht immer gegeben. Häufig ist ein Devisen Demokonto nur für eine begrenzte kurze Zeit nutzbar. Doch das hilft einem Devisenhandel Anfänger nicht viel. Natürlich verlangen einige Online Broker, dass das Demokonto regelmäßig genutzt wird, damit es nicht geschlossen wird. Einige setzen beispielsweise voraus, dass mindestens einmal alle 30 Tage eine Aktion stattfindet. Ansonsten geht das Unternehmen davon aus, dass kein Interesse mehr besteht und schließt das Konto.
Ein Devisenhandel Demokonto hat aber noch mehr Vorteile. Es können auch Strategien und Handelssysteme in einer quasi realen Umgebung getestet werden. Backtesting von Handelsstrategien ist ebenfalls wichtig, doch sollte der Einsatz dieser Strategien auch im „laufenden“ Handel getestet werden. Ein Demokonto bietet Anfängern die ideale Möglichkeit dazu.

Tipp 4: Arrangieren Sie sich mit Verlusten

Nutzen Sie Trades, die mit Verlusten enden am besten als Erfahrungsquelle für die Zukunft. © Matthias Enter – Fotolia

Frust ist keine gute Basis für die nächsten Trades. Machen Sie sich klar, dass auch Profis keineswegs immer als Sieger aus Tradings hervorgehen. Jeder, aber auch wirklich jeder Trader macht auf lange Sicht immer mal Verluste. Jemand der etwas anderes behauptet, lügt. Nutzen Sie Trades, die mit Verlusten enden am besten als Erfahrungsquelle für die Zukunft. Sie haben einen schmerzlichen Verlust realisiert? Dann machen Sie einfach eine kurze Pause beim Echtgeld-Handel und erweitern Sie zeitweise mit dem Demo-Konto Ihren Horizont!
Versuchen Sie auch, Verluste als eine Art Ausgaben zu sehen. Wenn Sie beispielsweise als Unternehmer ein „normales“ Geschäft eröffnen, haben Sie auch Ausgaben. Doch niemand ist deswegen gefrustet. Ausgaben gehören nun mal dazu. Genauso verhält es sich mit Verlusten im Online Trading. Wichtig ist nur, dass die Gewinne die Verluste auf Dauer übersteigen.

Verluste beim Devisenhandel für Anfänger begrenzen – Gewinne laufen lassen

Dieser Tipp für Anfänger im Devisenhandel ist simpel und schon alt und der eine oder andere Leser, wird sich sicherlich schon damit beschäftigt haben. Doch es kann einfach nicht oft genug wiederholt werden, da sich 90 Prozent der Trader nicht daran halten. Es stimmt, professionelle Trader halten sich manchmal bewusst nicht an diesen Tipp. Doch diese verfügen über eine Menge Erfahrung im Devisenhandel und haben dann in diesem Moment auch ihren Grund.
Doch als Anfänger sollten Sie auf diesen Tipp achten. Verluste begrenzen Sie in erster Linie durch einen Stopp Loss. Setzen Sie dabei gleich von vornherein einen Stopp Loss beim Broker. Theoretisch könnten Sie zwar auch einen „mentalen“ Stopp Loss setzen, sprich ein Kursniveau, bei dem Sie den Trade händisch schließen. Doch in der Praxis funktioniert das bei Einsteigern nicht. Zu groß ist die Versuchung, abzuwarten, dass der Kurs nicht doch noch wieder in die richtige Richtung geht.

Tipp 5: Experten raten Anfängern zu Vorsicht bei „exotischen Währungen“

Devisen handeln will gelernt sein. Wer seinen PKW-Führerschein gemacht hat, setzt sich auch nicht in einen Formel 1-Boliden! Nach dem Einstieg in den Forex-Handel sollte man erst einmal auf Devisenhandel Tipps hören und auf Klassiker unter den Währungspaaren wie den Mix Euro/US-Dollar oder „Euro/Britisches Pfund“ setzen, bevor man sich an exotische Währungspaare aus Asien (Japanischer Yen einmal abgesehen) und Devisen aus wirtschaftlich angeschlagenen Staaten wagt.
Der Handel mit den großen Währungen, den Majors, hat noch einen weiteren Vorteil. Dort herrscht häufig eine wesentlich größere Handelsliquidität als bei den kleineren Währungen. Das wiederum ermöglicht den Online Forex Brokern, bessere Spreads zu stellen. Der Devisenhandel für Einsteiger mit den Majors ist also in den meisten Fällen auch noch kostengünstiger.

Tipp 6: Strategisches Vorgehens auch im Devisenhandel für Anfänger

Webinare, Videos zum Forex-Handel und andere Lern-Konzepte stehen bei vielen Forex-Brokern bereit. Deren Nutzen ist ähnlich hoch einzuschätzen wie ein Demo-Konto. Vielmehr: Gerade im Zusammenspiel aus Bildungs-Angeboten und Demo-Konten ergibt sich für Trader eine Vorstellung davon, welche Forex Strategie im eigenen Fall bedarfsgerecht sind, ohne dabei den Faktor Risikomanagement zu vernachlässigen. Auch Devisenbroker haben ein Interesse daran, dass Anfänger auf Dauer erfolgreich traden. Denn nur erfolgreiche Trader handeln auf Dauer – und bringen damit auf Dauer dem Broker Erträge.
Eine Variante für Anfänger im Devisenhandel ist die Trendfolgestrategie, bei der sich Trader an bestehenden Kurstrends orientieren, ganz dem Motto „The trend is your friend“. Dieser Strategie gegenüber steht die „Kontra-Trend-Strategie“, bei der gerade aggressive Trader bei höherem Verlust-Risiko erheblich bessere Renditen erreichen können. Einsteiger sollten zunächst jedoch die Trendfolgestrategie wählen. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist immer größer, als das er gebrochen wird.

Der XTB Kundensupport ist per Telefon und E-Mail erreichbar

Tipp 7: Achten Sie auf die Kontaktmöglichkeiten!

Wer Devisen handeln möchte, wird gerade als Anfänger immer mal mit Problemen konfrontiert. Ein guter Support – als Kundendienst – ist deshalb unerlässlich als Teil der Tipps zum Devisenhandel für Einsteiger. Am besten steht der Support in deutscher Sprache Rede und Antwort. Bei den meisten Forex-Brokern mit Sitz in einem Land der Europäischen Union ist dies mittlerweile der Fall. Auch die Support-Varianten sind entscheidend. Üblich ist ein Live Chat, der Kontakt per E-Mail oder ein Anruf bei der Hotline, mancher Broker bietet Tradern.

Tipp 8: Bereitschaft zur Weiterbildung niemals verlieren

Sie haben einige Erfolge hintereinander verbucht beim Forex-Handel? Experten warnen: Es gibt immer zu lernen – auch für erfolgsverwöhnte Forex-Profis. Neue Laufzeiten, Extras für den Devisen-Handel, andere Handelsarten und Basiswerte sorgen dafür, dass man den Wert virtueller Seminare und anderer E-Learning-Modelle niemals zu gering einschätzen sollten.
Erfolg im Forex Handel kann auch dazu führen, dass der Trader übermütig wird. Er überschätzt sich selbst, geht größere Risiken ein, vernachlässigt das Risikomangement und häufig endet dies im Totalverlust. Achten Sie also darauf, Ihre Fähigkeiten niemals überzubewerten. Lernen Sie immer mehr dazu. Nur weil die Märkte in der Vergangenheit so und so reagiert haben, muss das nicht auch in der Zukunft so sein!

Tipp 9 : News aus Politik und Wirtschaft beim Handeln berücksichtigen

Manchmal ist es in der Tat eine reine Frage des persönlichen Trader-Glücks, wenn Anfänger mit Devisen handeln und Gewinne erzielen. Nachweislich aber ist es ein gutes Hintergrundwissen, das als Fundament des Forex-Handels anzusehen ist. Dazu gehört generell, wichtige Nachrichten aus Politik und Wirtschaft in die eigenen Entscheidungen einzubinden. Stehen etwa Zinsentscheidungen der Notenbanken unmittelbar bevor, haben diese ähnlich ähnliche Auswirkungen auf Trends und Kurse wie Preisanstiege bei Rohstoffen wie Öl oder Gold. Auch Bonitäts-Bewertungen der so genannten Rating-Agenturen beeinflussen die Forex-Märkte.
Einige Forex Händler traden gerade solche News und Neuigkeiten. Andere wiederum achten auf solche Termine um eben keine Trades kurz vor und danach zu tätigen.

Tipp 10: Eigene Strategien und Investitionsmuster immer wieder prüfen

Gewinne können eine Verlockung sein, einfach alles beim Alten zu belassen. Doch schon Anfänger sollten beim Handeln von Devisen regelmäßig den eigenen Status quo prüfen. Devisenhandel lernen ist demnach kein abgeschlossener Prozess. Oft zeigt sich mit einigem zeitlichen Abstand in der Retrospektive, dass Verluste und Gewinne geringer/höher hätten ausfallen können, wenn man die Parameter beim Forex-Handel nur minimal anders ausgerichtet hätte. Gerade mit Blick auf die zugrunde gelegten Spreads und die genutzten Strategien für den Devisenhandel können in der rückwirkenden Analyse oft erstaunliche Einsichten zum eigenen Verhalten gewonnen werden.

2. Fazit: Devisenhandel für Anfänger – Devisenhandel lernen ist möglich

Der Währungsmarkt zeigt sich für viele Trader attraktiv, was sich nicht zuletzt auf die hohe Liquidität zurückführen lässt, die auf diesem Markt herrscht. Bevor der aktive Devisenhandel für Anfänger beginnt, sollten erste Erfahrungen über ein entsprechendes Demokonto gemacht worden sein. Der Handel über das Demokonto erfolgt mit virtuellem Guthaben, sodass Trades ohne Risiko gesetzt werden können.
Die Wahl des passenden Brokers sollte zudem nicht überstürzt getroffen werden. Zunächst sollten Leistungen und Konditionen einem Brokervergleich standhalten. Um die Begebenheiten auf dem Markt besser absehen zu können, sollten sich Trader über die tagesaktuelle Nachtrichtenlage auf dem Laufenden halten. Der Devisenhandel für Anfänger sollte zu Beginn verhalten beginnen, sodass niedrige Kapitaleinsätze eingesetzt werden. Auch sollte keinesfalls Geld eingesetzt werden, welches anderweitig benötigt wird. Mit wachsender Erfahrung und Sicherheit kann der Kapitaleinsatz dann angepasst werden.

Bildquelle:
© Trueffelpix – Fotolia_78363623_XS

www.devisenhandel-fuer-anfaenger.de

Reich werden durch Devisenhandel, Devisenhandel ist etwas fьr Profis, Devisenhandel ist risikoreich: So oder so дhnlich lauten hдufig die mehr oder minder gerechtfertigten Urteile, die man im Zusammenhang mit dem Handel von Fremdwдhrungen hцrt. Dabei ist der Kauf und Verkauf von fremden Wдhrungen auch fьr Anfдnger ein sehr interessantes Gebiet, das ganz nebenbei einen tiefen Einblick in das politische und wirtschaftliche Geschehen auf den Mдrkten mit sich bringt. Wer sich zum ersten Mal mit dem Devisenhandel beschдftigt, sieht sich einer Fьlle von Fragen gegenьber, die umfassend, sorgfдltig und neutral beantwortet werden wollen. Erst danach sollten Anfдnger in die spannende Welt des Devisenhandels – international auch als Foreign Exchange oder kurz Forex bezeichnet – einsteigen und sich aktiv am Markt betдtigen.

Devisenhandel ist nur etwas fьr Profis, Devisenhandel ist risikobehaftet, durch Devisenhandel wird man schnell reich: So oder so дhnlich klingen die mehr oder weniger gerechtfertigten Vorurteile, die mit dem Devisenhandel verbunden sind. Weiter

Devisenhandel ist der Handel mit Fremdwдhrungen. Das Angebot und die Nachfrage nach Devisen treffen auf dem Devisenmarkt aufeinander, der jeweilige Handelskurs ergibt sich aus dem Angebot und der Nachfrage. Heute lдuft der Devisenhandel zwischen den Anbietern und den Nachfragern in der Regel direkt ьber einen Onlinebroker innerhalb von Sekunden. Weiter

Als Anfдnger schon nach wenigen Tagen das groЯe Geld mit dem Handel von Devisen zu verdienen: Diesen Wunsch hegen viele Einsteiger auf dem Handelsparkett. Dennoch muss man wissen, dass die groЯen Gewinne sicher am Anfang etwas auf sich warten lassen. Anfдnger mьssen sich des Risikos, das der Devisenhandel mit sich bringen kann, unbedingt bewusst sein. Weiter

Profis verdienen mit dem Devisenhandel sehr viel Geld mьssen dafьr recht wenig arbeiten: Diesen Eindruck kцnnte man gewinnen, wenn man den Beschreibungen des einen oder anderen Traders lauscht. Weiter

Der Handel mit Fremdwдhrungen ist nur fьr professionelle Trader geeignet, die im groЯen Stil kaufen und verkaufen wollen: Dieses Urteil hцrt man hдufig im Zusammenhang mit dem Devisenhandel. Doch der Kauf und Verkauf von Fremdwдhrungen bietet sich auch ideal fьr Kleinanleger an, die den Foreign Exchange als interessante Beimischung in ihrem Portfolio sehen. Weiter

Kaum ist die Entscheidung gefallen, dass man sich nдher mit der spannenden Welt der Devisenmдrkte beschдftigen mцchte, steht auch schon die Frage im Raum, ob und wie man den Devisenhandel eigentlich lernen kann. Weiter

Der Handel mit Devisen wird heute ьblicherweise ьber einen Onlinebroker durchgefьhrt. Er ermцglicht den Kauf und Verkauf von Wertpapieren, die an der Bцrse oder im auЯerbцrslichen Handel transferiert werden. Wer sich zum ersten Mal mit der Suche nach einem geeigneten Handelspartner beschдftigt, wird feststellen, dass es eine Fьlle von Onlinebrokern gibt. Weiter

Bei einem Demokonto handelt es sich um ein zusдtzliches Angebot von einigen Online-Brokern, um einem Anfдnger den Einstieg in den Devisenhandel zu erleichtern und um einen Ьberblick ьber die Funktionen der Plattform zu gewдhren. Weiter

Wer im Devisenhandel erfolgreich sein mцchte, benцtigt eine Strategie. Doch die beste Strategie nutzt ohne elementares Grundlagenwissen nicht viel. Zuerst muss man verstehen, wie der Handel mit Devisen funktioniert und wann Gewinne und Verluste fьr den Anleger entstehen. Erst danach lohnt es sich, ьber Strategien nachzudenken. Weiter

Der Devisenhandel lebt vom Hebeleffekt, dem sogenannten Leverage. Er sorgt im Erfolgsfall fьr attraktive Gewinne, kann aber auch grцЯere Verluste verursachen. Vor allem Anfдnger mьssen wissen, was der Hebeleffekt ist und wie er funktioniert. Nur dann kann man ihn gezielt anwenden. Weiter

Der Handel mit Fremdwдhrungen ist schon deshalb eine interessante Assetklasse, weil er einen recht umfassenden Einblick in die Bewegungen der internationalen Finanz- und Wirtschaftsmдrkte gewдhrt. Gerade fьr Anfдnger gibt es einige Tipps und Tricks, die den Einstieg leichter machen und die das Verlustrisiko begrenzen. Weiter

Der Kauf und Verkauf von Fremdwдhrungen findet im internationalen Umfeld statt. Aus diesem Grund wird der Devisenhandel im internationalen Sprachgebrauch auch als Foreign Exchange oder kurz als Forex bezeichnet. Weiter

Nachrichten aus der Finanz- und Bankenwelt sind fьr den Devisenhandel ebenso von Bedeutung wie Wirtschaftsnachrichten. Je umfassender ein Trader informiert ist, desto leichter ist es fьr ihn, Entwicklungen von Devisenpaaren zu prognostizieren und auf Trends am Markt zu setzen. Weiter

Fьr Anfдnger ist es eine reizvolle Idee: Wer sich noch nicht mit dem Fremdwдhrungshandel auskennt, liest ein gutes Buch und weiЯ dann, wie der Handel funktioniert und welche Strategie man einschlagen muss. In der Theorie klingt dieser Ansatz gut, in der Praxis ist er etwas optimierungsbedьrftig. Trotzdem ist ein gutes Devisenhandelbuch natьrlich geeignet, um die ersten Schritte zu lernen und zu verstehen, wie der Handel ablдuft. Weiter

Ein Social Trading Netzwerk folgt dem Grundgedanken „Gemeinsam sind wir stark“. Ganz дhnlich wie Facebook oder Twitter ermцglichen Social Trading Netzwerke den Austausch von und mit Profi-Tradern untereinander und mit Anfдngern. Weiter

Die Idee klingt vor allem fьr Anfдnger verlockend: Durch den automatisierten Devisenhandel streicht man Tag fьr Tag attraktive Gewinne ein. Eine umfassende Marktkenntnis ist nicht erforderlich, man folgt einfach der erfolgreichen Strategie der Profis. Weiter

Wer sich zum ersten Mal mit dem Devisenhandel beschдftigt und in die Investmentklasse einsteigen mцchte, sollte sich unbedingt auch fьr die Frage nach der Steuer interessieren. Gewinne aus dem Devisenhandel unterliegen der Besteuerung, sie sind bei der jдhrlichen Steuererklдrung anzugeben. Weiter

Die richtige Software fьr den Devisenhandel soll sekundengenaue Echtzeitdaten liefern und sie soll nutzerfreundlich sein. Zu unterscheiden sind webbasierte und kundenbasierte Softwarelцsungen. Weiter

Eine Geldanlage mit Potenzial fьr Trдume

Der Handel mit fremden Wдhrungen kann lukrativ sein. Gerade deshalb liest man in vielen Foren ebenso wie in den Fachzeitschriften Geschichten von Hдndlern, die den Weg vom Tellerwдscher zum Millionдr geschafft haben wollen. Nicht selten scheint diese vordergrьndig so beeindruckende Karriere ohne Lehrgeld und innerhalb kьrzester Zeit mцglich zu sein. Kaum hцrt man einmal von Anlegern, die Geld durch eine falsche Entscheidung verloren haben. Nur selten ist die Rede von Tradern, die den perfekten Zeitpunkt fьr den Einstieg verpasst haben. Und auch von Anlegern, die sich erst einmal ein profundes Fachwissen aneignen mussten, bevor sie mit dem Fremdwдhrungshandel erfolgreich waren, ist kaum zu lesen. Fast scheint es, als sollte der Devisenhandel eine in jeder Lebenslage und fьr jeden Anleger passende Investition sein, durch die man nur gewinnen kann.

Dieser erste Eindruck ist ebenso falsch wie gefдhrlich. Doch wie lernt man als Anfдnger, die Spreu vom Weizen zu trennen? Und welches Potenzial birgt der Foreign Exchange tatsдchlich? Und wie steigt man am besten in die Materie Devisenhandel ein, wenn man noch recht unerfahren ist auf dem glatten Handelsparkett? Solche und дhnliche Fragen sollen auf dieser Seite beantwortet werden.

Der spannende Weg zum Profi

Tatsдchlich zeigt sich in der Praxis immer wieder, dass erfahrene Hдndler mit dem Kauf und Verkauf von Devisen durchaus Gewinne im grцЯeren Stil realisieren kцnnen. Doch wie bei jeder Geldanlage gilt auch beim Devisenhandel „Ьbung macht den Meister!“. Fьr Einsteiger ist es durchaus empfehlenswert, sich erst einmal umfassend in der Theorie mit dem Foreign Exchange zu beschдftigen. Wie die Mдrkte funktionieren, welchen GesetzmдЯigkeiten sie unterliegen, und wie sie sich leichter einschдtzen und beherrschen lassen, will gelernt und verstanden sein. Hat man sich dieses tiefgreifende Fachwissen erst einmal in der Theorie verschafft, mцchte man die ersten Schritte auf dem Handelsparkett natьrlich mit einem ьberschaubaren Risiko gehen. Das ist mцglich, indem man sich bei einem seriцsen und anerkannten Onlinebroker anmeldet. Hier gibt es einige ausgezeichnete Anbieter, die im unabhдngigen Test mehrfach mit hervorragenden Bewertungen abgeschnitten haben. Einige dieser Plattformen sind speziell fьr Anfдnger geeignet und bieten ihnen die Mцglichkeit, den Devisenhandel online mit einer Demosoftware zu erlernen. So schafft man den Sprung von der Theorie in die Praxis und kann schon bald erste Transaktionen auf dem Devisenmarkt tдtigen.

Ein starker Partner als wichtige Voraussetzung

Die Wahl des richtigen Onlinebrokers ist gerade beim Devisenhandel von groЯer Bedeutung. Die Produktpalette sollte auf die Bedьrfnisse des Traders zugeschnitten sein, die Handelssoftware muss intuitiv zu bedienen sein, die Analysetools sollten auf fundierte Echtzeitdaten zurьckgreifen und stets aktuell Ergebnisse bringen. Wer die ersten Schritte auf dem Handelsparkett mit Hilfe einer Demoversion erfolgreich absolviert hat, will nun auch endlich auf den Mдrkten mitmischen. Wдhlt man dazu einen hervorragenden Broker und hat man die Theorie bearbeitet und verstanden, dьrften die ersten Gewinne aus kleineren Transaktionen nicht lange auf sich warten lassen. So vorbereitet, steht den ersten Schritten auf dem Handelsparkett und der Entwicklung zum erfolgreichen Profi-Trader nichts mehr im Weg.

#LABEL# “ S-Btn-Sep=“
“ S-Type=“top“ B-Include-Home=“FALSE“ B-Include-Up=“FALSE“ startspan –>

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Like this post? Please share to your friends:
Online-Verdienst für binäre Optionen
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: