Währungshandel sicherer als Wertpapiere – Binäre Optionen 2020

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Währungshandel sicherer als Wertpapiere

24. April 2020 By Redaktion Kommentar verfassen

Währungshandel ist sicherer als Wertpapiere

Der Währungshandel wurde gerade in den letzten Jahren von vielen Menschen als Möglichkeit zum Geld verdienen entdeckt, was beim Forexhandel betrieben wird und für einige Menschen zu einem Vollzeit-Einkommen verhilft!

Gerade der Währungshandel ist dabei für Spekulationen viel besser geeignet, da bei den Währungen viel weniger Bereiche analysiert werden müssen und die Gefahr einer Manipulation viel geringer ist.

Es gibt gerade mal 5-6 Punkte auf die beim Währungshandel geschaut werden muss, denn der Kurs einer Währung hängt nicht von Mikrodaten ab, wie das bei einem Unternehmen der Fall ist, sondern von Makrodaten

Währungshandel oder Wertpapiere handeln

Wenn man sich auf den Handel mit Währungen einlässt, sollte man sich aber dennoch auch hier dem Risiko bewusst sein und nicht sein ganzes Portfolio bei einem Trade einsetzen, denn dann ist die Wahrscheinlichkeit für einen Verlust sehr hoch!

Die Kurse beim Währungshandel werden von Makrodaten bestimmt, welche von der Wirtschaft und Zahlungsfähigkeit eines ganzen Landes abhängt und somit weniger manipuliert werden können.

Das bietet beim Währungshandel einen entscheidenden Vorteil gegenüber Wertpapiere, welche von Mikrodaten des Unternehmens beeinflusst werden, und man gut über eine Firma Bescheid wissen sollte, um mit den Aktien (Wertpapieren) zu handeln.

Vorteil liegt beim Währungshandel

Gerade wenn man Währungen als binäre Option handelt ist es immer gut eine bestimmte Strategie zu verfolgen, wobei man 2-5% seines Portfolio bei jedem Trade einsetzt und entweder auf steigende oder fallende Kurse setzt!

Dabei sollte man jedoch auch immer die Langzeitcharts und Kurzzeitcharts im Auge haben, denn aus diesen kann man gut die Trends ablesen, wobei es aber nie eine gleiche Entwicklung bei Währungen gibt.

Bei Banc de Swiss kann man etwa auch die 60 Sekunden Option für den Währungshandel nutzen, wo nach dem setzen auf einen steigenden oder fallenden Kurs automatisch nach 60 Sekunden der Trade abgeschlossen wird.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Wenn man einen guten Trend erwischt, kann man schon mal 2-3 Trades als 60 Sekunden Option platzieren und hat so 2-3 Gewinne zu verzeichnen. Bei Banc de Swiss kann man auch schon mit 5,-€ pro Einsatz handeln, was genau ein kleiner Bruchteil des Portfolio eines Anfängers ist.

Sollte mal ein Trade verloren gehen, dann verliert man nur diese Summe und kann weitere Währungen handeln und den Verlust ausgleichen…

Währungshandel als binäre Option

21. Mai 2020 By Redaktion Kommentar verfassen

Der Währungshandel als binäre Option

In diesem Artikel möchte ich ein paar Tipps zum Währungshandel als binäre Option geben, den Kursverlauf und eine Prognose für Euro/US-Dollar erstellen und zeigen welche Möglichkeiten man dabei hat!

Ich werde hier den genauen Verlauf des Euro gegenüber dem US-Dollar ansehen und ob man daraus einen Trend erkennen kann, welche dann für den Handel als binäre Option dienen könnte.

Natürlich sollte jeder seinen eigenen Trend heraus lesen und eine eigene Prognose erstellen, daher ist diese Artikel auch nicht als Kaufempfehlung gedacht, sondern nur als Orientierung für das ermitteln von Trends

Binäre Optionen beim Währungshandel

Auch Währungen eignen sich besonders gut für den Handel als binäre Option, denn schon ein einziger Pip entscheidet über den Erfolg und somit über den Gewinn, was beim normalen Forex Handel anders ist!

Aus diesem Grund und weil der Euro in der vergangenen Woche an Stärke verloren hat, möchte ich hier genau der Kursverlauf des Euro zum US-Dollar analysieren und auch die Möglichkeiten beim Handel als binäre Option zeigen.

Hier kurz eine Analyse des Währungspaares Euro/USDollar:

Kursverlauf und Prognose Euro-USDollar

Wie man an diesem Chart sehen kann könnte die Bewegung des Euro zum US-Dollar in zwei Richtungen gehen, entweder steigen oder fallen, also eine Call Option oder Put Option!

Ich denke das man hier aber einen deutlichen Trend nach oben sehen kann, welcher gleich nach dem Wochenende eingesetzt hat und daher könnte man jetzt auf ein Call Option setzten, also das der Euro zum US-Dollar weiter steigen wird.

Möglichkeiten Währungshandel als binäre Option

Ich würde hier jetzt für Beginner beim Handel mit binären Optionen gar nicht den 60 Sekunden Trade empfehlen, sondern eher als normale binäre Option mit einem Ziel von einer Stunde!

Weiter könnte man auch noch bei zwei unterschiedlichen Brokern, so etwa bei Banc de Swiss und Top Option, auf jeweils einen One Touch setzen, daher bei einem Broker auf einen steigenden Kurs und beim anderen auf einen fallenden Kurs setzen.

Beim One Touch sind die Rendite ab 350% und somit kann man ruhig die eine One Touch Option verlieren, denn die Rendite von der gewonnenen One Touch Option gleicht diese wieder aus und bringt auch noch einen Gewinn!

Natürlich sollte man beim One Touch darauf achten das die zu erreichenden Kurse nicht zu hoch oder niedrig angesetzt sind, damit man die Kurse auch erreichen kann, auch wenn weniger Bewegung beim Währungshandel der Währungspaare statt finden.

Empfehlung binäre Option beim Währungshandel

Auf jeden Fall kann man auf den steigenden Trend für den heutigen Tag setzen, was als eine normale binäre Option geschehen sollte, jedoch trotzdem immer erst die Kurse und den Verlauf beachten, noch bevor man den Trade setzt!

Die beiden Broker Banc de Swiss und Top Option eignen sich hier hervorragend, um Währungshandel als binäre Option zu betreiben und so von den Trends bei Währungspaaren zu profitieren…

Aktiendepot Vergleich: In drei Schritten zum Aktienkauf

Die Eröffnung eines Aktiendepots kann der erste Schritt zum Anlageerfolg sein – ist allerdings auch mit einigen Stolpersteinen verbunden. Um dich vor unseriösen Brokern zu schützen und um dir den Einstieg in den Aktienhandel immens zu erleichtern, hat das Team von aktiendepot.net eine „Schritt-für-Schritt“-Anleitung für dich zusammengestellt. Diese soll dich auf deinem Weg von der Auswahl des richtigen Brokers über die Eröffnung deines Kontos bis hin zur Platzierung deines ersten Trades an der Börse begleiten.

1. Schritt: Die Brokerauswahl

Der richtige Broker kann einen essenziellen Einfluss auf deinen Erfolg haben, da er dir entweder als kompetenter Partner zur Seite stehen oder dir Steine in den Weg zum erfolgreichen Investor oder Trader legen kann. Guten Gewissens können wir dir in diesem Punkt den Discount Broker eToro empfehlen, der als Testsieger aus unserem Aktiendepot Vergleich 2020 hervorging und keine Ordergebühren im Aktienhandel veranschlagt.

2. Schritt: Die Kontoeröffnung

Bist du im Depot Vergleich fündig geworden und hast du dich für einen Online-Broker bzw. eine Direkt Bank entschieden, kann es schon fast mit dem Handel von Aktien, Fonds oder ETFs losgehen. Gerade für Einsteiger, die noch keine Erfahrungen mit einem Broker oder einem Depot bei einer Bank gemacht haben, kann es aber etwas beschwerlich oder umständlich sein, ein kostenloses Aktiendepot zu eröffnen. Deshalb stellen wir dir eine detaillierte Anleitung am Beispiel unseres Testsiegers eToro zur Seite, die dir genau beschreibt, wie du ein kostenloses Aktiendepot mit Null Euro Depotgebühr eröffnen kannst. Sofern du bereits ein Depot hast, aber wechseln möchtest, empfehlen wir beispielsweise den Depotübertrag zur Consorsbank mit attraktiven Prämien.

3. Schritt: Die Platzierung des ersten Trades

Ist der richtige Broker ausgewählt und das Konto eröffnet, ist der Zeitpunkt gekommen, an dem du deinen ersten Trade platzierst, mit dem du beispielsweise die erste Aktie oder einen Fonds kaufst. Wir verraten dir nicht nur, welche Kosten beim Aktien kaufen auf dich zukommen können, sondern zeigen dir auch, wie du dabei konkret vorgehst.

Aktiendepots im Test – Der Sieger 2020: eToro

Du suchst den besten Anbieter für Aktiendepots? Unser großer Aktiendepot-Vergleich 2020 hilft dabei, das passendste und günstigste Angebot zu finden, um effizient und sicher Wertpapiere online zu handeln. Anhand zahlreicher Kriterien haben wir die verschiedenen Aktiendepot Anbieter miteinander verglichen und stellen nun hier unseren Testsieger 2020 vor.

Den passenden Anbieter fürs Aktiendepot finden – schnell, einfach & unabhängig

  • Datensätze werden täglich aktualisiert
  • Effizient per Kriterium genau den passenden Anbieter finden
  • Die Top 10 übersichtlich aufgelistet
  • alle Kosten und Gebühren in Euro

Die 3 Schritte zum kostenlosen Aktiendepot im Detail

1. Brokerwahl: Ausschlaggebend für deinen späteren Erfolg

Möchtest du ein kostenloses Aktiendepot eröffnen, gibt es bei der Auswahl des Brokers im Aktiendepot Test wichtige Punkte zu beachten. Hier erfährst du, was du zum Thema Brokerwahl wissen musst.

Kostenloses Aktiendepot mittlerweile Standard

Während es noch vor einigen Jahren üblich war, ein Wertpapierdepot bei Banken und Sparkassen vor Ort zu eröffnen, haben mittlerweile die Onlinebroker und die Direktbanken weitestgehend diese Aufgabe übernommen. Du als Kunde solltest dich dabei zunächst für einen Broker entscheiden, der eine kostenlose Depotführung anbietet. Dies gehört mittlerweile zum guten Ton und die meisten seriösen Broker sind bereits in der Lage, ein kostenloses Aktiendepot anbieten zu können. Einige Broker, denen es nicht möglich ist, ihren Kunden dauerhaft ein Aktiendepot kostenlos zur Verfügung zu stellen, bieten dabei regelmäßig zumindest die kostenfreie Führung eines Aktiendepots über einen bestimmten Zeitraum an. Diese Option ist unter Umständen für manche Anlegertypen ebenfalls erstrebenswert.

Kosten: Ordergebühren beachten

Weitere wichtige Punkte umfassen auch den Bereich der Ordergebühren. Die Gebühr, die für eine Order, etwa den Kauf oder Verkauf einer Aktie, vom Kunden zu entrichten ist, sollte bestenfalls genau festgelegt bzw. nachvollziehbar sein. Essenziell für die Entscheidung für den richtigen Broker sind auch die Kosten, die bei Limitänderungen oder anderweitigen Änderungen der Order anfallen. Diese sind nämlich bestenfalls nicht vorhanden, im schlechtesten Fall werden mehrere Euro für eine Limitänderung berechnet. Hilfreich für den regelmäßigen Handel kann darüber hinaus ein Tagesgeldkonto sein, das als Verrechnungskonto genutzt wird.

Wie sieht das Handelsangebot aus?

Im Bestfall ist das Aktiendepot kostenlos, aber auch im Bereich des eigentlichen Handels sollte der Broker für seine Kunden einiges zu bieten haben. Idealerweise steht dem Kunden deshalb nicht nur der börsliche Handel, sondern auch außerbörslicher Handel zur Verfügung. Profis werden darüber hinaus ein umfassendes Angebot an ausländischen Börsenplätzen schätzen, speziell der Aktienhandel an US-amerikanischen Börsen wie der Technologiebörse Nasdaq oder der New York Stock Exchange (NYSE) kann nämlich ebenfalls viele Vorteile bieten. Wie sieht es darüber hinaus mit anderen Wertpapieren wie Fonds oder ETFs aus? Wird der CFD- und Forex-Handel angeboten? Um den Kunden beim Handel zu unterstützen, sollte ein guter Broker auf seiner Online-Handelsplattform aktuelle Marktdaten, zahlreiche Analysetools und bestenfalls auch ein kostenloses Musterdepot anbieten können.

Um dir die Entscheidung für den richtigen Broker unter Beachtung all dieser Kriterien so einfach wie möglich zu machen, hat das Team von aktiendepot.net für dich einen Aktiendepot Vergleich durchgeführt, dessen Ergebnisse du hier findest. Unter den Depots im Vergleich finden sich deutsche und internationale Anbieter.

Hast du schließlich den passenden Anbieter gefunden, bist du bereit für den zweiten Schritt: Die Kontoeröffnung. Wir zeigen dir am Beispiel von eToro, unseres Testsiegers im Aktiendepot Vergleich, wie du vorgehen musst, um ein kostenloses Aktiendepot zu eröffnen.

Jetzt direkt zum Testsieger eToro

2. Kontoeröffnung: Mit wenigen Klicks zum Handelskonto

Der Broker ist gefunden – nun muss ein Handelskonto eröffnet werden. Wir zeigen dir am Beispiel von eToro, wie das geht.

Um ein Aktiendepot bei eToro zu eröffnen, musst du zunächst die Website des Brokers besuchen. Nach einem Klick auf die Schaltfläche „Ja, ich möchte Kunde werden“ beginnt der Weg zum eigenen Aktiendepot.

Nach einem Klick auf diese Schaltfläche findest du genauere Informationen zu den Konditionen des Brokers sowie praktische FAQ, bei dem die gängigsten Fragen vom Broker beantwortet werden. Du klickst nun noch mal auf „Jetzt Depot eröffnen und günstig traden“, um dein Aktiendepot zu eröffnen.

Hier beginnt der Eröffnungsprozess. Nun musst du auswählen, ob du ein Einzelkonto oder ein Gemeinschaftskonto führen möchtest. Nachdem du eine Option ausgewählt und auf „Weiter“ geklickt hast, gelangst du zum Onlineformular. Hier musst du Angaben zu dir als 1. Kontoinhaber machen und gegebenenfalls auch Informationen zum 2. Kontoinhaber angeben. Auch Informationen zur Anlageerfahrung und zum Referenzkonto werden anschließend gefordert. Sind auch hier alle Angaben getätigt worden, muss das komplette Onlineformular ausgedruckt und unterschrieben werden.

Anschließend musst du nur noch eine Kopie deines Ausweises bzw. Reisepasses hochladen sowie einen Nachweis deines Wohnsitzes wie beispielsweise eine Wasser-, Strom- oder Internetrechnung.

Sind die Dokumente von eToro bearbeitet worden, wird eine Bestätigung der Depoteröffnung per Mail bei dir eingehen. Deine Zugangsdaten und Informationen zur weiteren Vorgehensweise erhältst du ebenfalls per Mail.

Nun ist dein kostenloses Aktiendepot eröffnet und du kannst Wertpapiere online kaufen und verkaufen. Was du dazu wissen musst und wie du bei der Platzierung deines ersten Trades vorgehen musst, erfährst du hier.

3. Der erste Aktienkauf: Mit etwas Basiswissen nicht schwer

Für manche Anleger ist der Kauf der ersten Aktie noch immer etwas Furchteinflößendes – vielleicht gibt es deswegen immer wenige Aktionäre in Deutschland. Dabei wären Aktien die Möglichkeit, sich an wertvollen und sinnstiftenden Unternehmen zu beteiligen. Gerade als Mitarbeiter eines börsennotierten Unternehmens bietet es sich geradezu an, auch Aktionär zu werden, sofern man vom eigenen Arbeitgeber überzeugt ist. Nichtsdestotrotz gibt es natürlich auch ein Risiko.

Deutschland ist aktuell kein Land der Aktionäre – du kannst dazu beitragen, das zu ändern!

Bevor du deinen ersten Trade platzierst und deine erste Aktie erwirbst, musst du dir des Risikos bewusst sein, dass du damit eingehst. Du hast Geld auf dein Depot eingezahlt und dieses Kapital kannst du beim Aktienhandel unter Umständen sogar vervielfachen oder aber auch komplett verlieren, etwa wenn das Unternehmen pleite geht. Um einen Verlust deines Kapitals zu verhindern, musst du im Vorfeld eine grundsätzliche Anlagestrategie entwickeln, die das Verlustrisiko so gut es geht verringert. Eine Möglichkeit kann darin bestehen, das Kapital über mehrere Aktien zu streuen. Darüber hinaus musst du dich vor der Platzierung deines ersten Trades mit den Gebühren auseinandersetzen, die dein Broker erhebt. Unser zehnteiliger Ratgeber „Aktienkauf für Anfänger“ kann dir bei der Entwicklung dieser Anlagestrategie eine große Hilfe sein.

Beim Handel selbst gilt es zunächst, eine entsprechende Order-Art auszuwählen. Bei eToro stehen dabei Orders zur Verfügung. Dies sind die wichtigsten Order-Arten, die jeder Anleger oder Trader unbedingt kennen sollte.

Den Limit-Orders liegen die Market-Orders zugrunde. Bei einer Market-Order wird der Broker damit beauftragt, zum aktuellen oder nächstmöglichen Marktpreis einen Kauf oder Verkauf zu tätigen. Um das Verlustrisiko hierbei zu mindern, kann der Händler die Limit-Orders nutzen. Hierbei wird von dir als Trader im Vorfeld festgelegt, zu welchem Preis du kaufen und zu welchem Preis du verkaufen willst. Diese Methode ist sicherer, allerdings kann es passieren, dass deine Order nicht ausgeführt werden kann.

Beim Trailing Stop verhält es sich ähnlich: Dem Trailing Stop liegt die Stop Order zugrunde, die den genauen Kaufs- oder Verkaufspunkt einer Aktie festlegt. Der Trailing Stop erweitert die Stop Order, bei dem kein genauer Wert, sondern der Abstand zum aktuellen Kurs vorgegeben wird. Hierbei folgt der Trailing Stop dem Kurs in entsprechendem Abstand und wird dann ausgeführt, wenn eine Kursumkehr stattfindet.

Mit der OCO-Orders (One cancels the other), der Next- oder der Enhanced Bracket-Order können mehrere Orders erstellt werden, die automatisch aufeinander reagieren, sobald bestimmte Bedingungen erfüllt sind.

Wenn du diese Informationen verinnerlicht hast und du eine Anlagestrategie entwickelt hast, kannst du bei dem Broker deines Vertrauens direkt deine erste Order platzieren und befindest dich kurz darauf auf dem Weg zum Erfolg (sofern du alles richtig gemacht hast).

Jetzt direkt zum Testsieger eToro

5 Typische Fehler von Einsteigern – und wie du sie vermeidest!

Beim Aktienhandel gibt es einiges zu lernen – und am besten lernt der Mensch von den Fehlern der Anderen. Deshalb findest du hier 5 typische Fehler von Aktieneinstigern und selbstverständlich auch nützliche Ratschläge, mit denen du verhindern kannst, dass dir diese Fehler passieren.

1. Fehler: Unwissenheit

Der Börsenhandel (siehe hierzu auch unseren Artikel Wie funktioniert die Börse?) ist eine heikle Sache und hat schon unzählige Anleger um ihr gesamtes Erspartes gebracht. Um dich vor diesem Schicksal zu bewahren, musst du dich so umfassend wie möglich über den Aktienhandel informieren. Durchstöbere das Internet, kaufe dir Bücher oder frage bei erfolgreichen Händlern um Rat, um schließlich bestens über den Börsenhandel Bescheid zu wissen.

2. Fehler: Mit geliehenem Geld traden

Vermeide es, mit dem Geld der Bank, deiner Familie oder deiner Freunde zu traden. Bist du nämlich trotz allen Vorsichtsmaßnahmen nicht erfolgreich, stehst du vor einem größeren Schuldenberg als je zuvor.

3. Fehler: Blindes Vertrauen

Woher weißt du, dass der Börsenguru aus dem Internet oder dem Fernsehen wirklich so viel Ahnung hat, wie er angibt? Um keinen Verlust zu riskieren, solltest du Tipps und Ratschläge selbst genau prüfen, bevor du ihnen nachgehst und dabei vielleicht viel Geld verlierst. Niemand kann die Zukunft vorhersagen und Anleger sind gut beraten, eigene Analysen durchzuführen und Entscheidungen unabhängig zu treffen.

4. Fehler: Ohne Strategie handeln

Essenziell für den Erfolg mit dem Aktienhandel ist eine optimale Anlagestrategie, die beständig verfolgt wird. Deshalb ist es wichtig, deine Aktien mit Bedacht auszuwählen und dich vor jedem Kauf oder Verkauf zu fragen, warum du gerade diese Aktie zu diesem Zeitpunkt handeln willst. Es kann auch sinnvoll sein, das Handelsgeschäft aus der Gegenperspektive zu betrachten – immerhin verkauft jemand die Aktie wenn du sie kaufst. Was könnte der Grund dafür sein?

5. Fehler: Verluste nicht begrenzen

Wenn deine Aktie immer weiter fällt, hast du vielleicht schon einen herben (Buch-)Verlust aufgebaut und weißt nicht, wie du reagieren sollst. Denke deshalb bereits immer im Vorfeld daran, deine maximale Verlustgrenze festzulegen, und besiegele diese Entscheidung mit der Platzierung eines Stopp Loss. Wenn du für jeden Trade eine klare Strategie hast, kennst du dein erstes Kursziel und auch den Ausstiegszeitpunkt für den Fall, dass sich die Kurse in die Gegenrichtung entwickeln.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Like this post? Please share to your friends:
Online-Verdienst für binäre Optionen
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: